An der Zipline über den Las Vegas-Strip fliegen

Die neue Attraktion des Spielerparadieses befindet sich beim Linq Casino und der gleichnamigen Shoppingpromenade am Las Vegas Strip, direkt neben dem höchsten Riesenrad der Welt. Insgesamt werden dort ab dem 9. November zehn Ziplines nebeneinander benutzbar sein.

Quelle: Travelweekly

Zufahrt zu Glacier Point im Yosemite wieder offen

Nach Bränden und Schließung im Juli ist der beliebte Aussichtspunkt auf rund 2.200 Metern Höhe wieder für Besucher zugänglich. Der US National Park Service bittet Touristen, langsam zu fahren und nicht in den verbrannten Zonen zu wandern.
Quelle: Nationalparktraveler

Hitze-Weltrekord im Death Valley

In den letzten vier Wochen lag die Durchschnittstemperatur in der kalifornischen Wüste bei 42,28 Grad. Laut US-Wetterdienst ist das der heißeste je gemessene Monat. Dabei sei es an vier aufeinanderfolgenden Tagen 52,7 Grad heiß gewesen.

Quelle: Welt

Yosemite-Park in Kalifornien gesperrt

Hotels und Campingplätze im Yosemite-Tal des beliebten Nationalparks bleiben wegen der Waldbrände in der Region bis auf weiteres geschlossen. Auch Straßen durch den Park wurden gesperrt. Zwar sei der Nationalpark nicht akut vom sogenannten Ferguson-Feuer betroffen, das rund 300 Kilometer östlich von San Francisco wütet. Die Schließung soll den Einsatzkräften die Möglichkeit für Schutzmaßnahmen geben, zum Beispiel durch kontrolliertes Abbrennen des Unterholzes.

Quelle: Spiegel

Kaliforniens Highway 1 wieder komplett offen

Früher als angekündigt sind die Bauarbeiten am letzten Teilstück der legendären Küstenstraße zwischen Big Sur und Hearst Castle abgeschlossen. Damit ist der Highway 1 wieder in einem Stück befahrbar. Die beliebte Straße war im Februar 2017 durch ein Unwetter schwer beschädigt worden.
Quelle: Bigsucalifornia

Waldbrand nahe Yosemite Park außer Kontrolle

Touristen wird wegen der gesundheitsgefährdenden Rauchbelastung derzeit vom Besuch des kalifornischen Nationalparks abgeraten. Als Vorsichtsmaßnahme wurden bereits einzelne Hotels und Wohnhäuser geräumt. 1.700 Feuerwehrleute sind im Einsatz, sie konnten aber erst fünf Prozent des Brandes im angrenzenden Sierra National Forest eindämmen.
Quelle: Tageschau

Hawaii verbietet bestimmte Sonnencremes

Ab sofort dürfen solche mit den Wirkstoffen Oxybenzon und Octinoxat nicht mehr verkauft werden. Die beiden Stoffe können zur Korallenbleiche führen und Hautzellen schädigen. Betroffen sind etwa Marken der Hersteller Banana Boat, Neutrogena und Piz Buin.

Quelle: Zeit.de

Ein Dutzend Waldbrände in Kalifornien

An der Grenze zu Oregon zerstörten sie mehr als 88 Quadratkilometer Land und ein Mensch starb. Im Raum Santa Barbara mussten hunderte Anwohner am Freitag fliehen. Laut Feuerwehr konnten bis Samstag 80 Prozent der Feuer eingedämmt werden. Der US-Bundesstaat wird immer wieder von schweren Bränden heimgesucht, Ende 2017 wütete das bisher flächenmäßig größte Feuer.
Quelle: Tag 24

Nationalpark auf Hawaii vorerst geschlossen

Nach zwei starken Erdbeben und Vulkanaktivitäten am Freitag wurden rund 2.600 Besucher des Hawaii Volcanoes National Parks evakuiert, Wanderungen abgesagt, Mitarbeiter nach Hause geschickt. Es sei derzeit nicht sicher, so ein Sprecher der Parkverwaltung. Rund um den Kilauea kam es zu Erdrutschen und Lavaausbrüchen, Felsbrocken gingen auf Straßen nieder, es bildeten sich Erdrisse und -spalten. Über dem Gipfel des Vulkans hängen dunkle Aschewolken.
Quelle: Nationalparktraveler

US-Nationalparks heben die Eintrittspreise an

Zur Sommersaison werden Besuche in 66 von 417 Parks, Monumenten und Sehenswürdigkeiten teurer. Darunter sind populäre Nationalparks wie Grand Canyon, Yosemite, Yellowstone und Zion, die dann in der Hochsaison für eine Woche 35 statt 30 Dollar pro Fahrzeug sowie 10 statt 5 Dollar pro Person kosten. Die Mehreinnahmen will der National Park Service für Instandhaltung der touristischen Infrastruktur nutzen.
Quelle: Skift