Ein besonderes Highlight im Flugplan sind die neuen Verbindungen ab Düsseldorf. Ab der Landeshauptstadt haben Fluggäste im kommenden Sommerflugplan Ziele weltweit zur Auswahl: Das Langstreckenangebot von Eurowings wird in Düsseldorf konsequent weiter ausgebaut: Mit Start am 03.07.2019 ist ein Airbus A330 oder A340 Langstreckenjet jeden Mittwoch, Freitag und Sonntag in die US-Glücksspielerstadt Las Vegas unterwegs. Die Stadt ist mit 40 Millionen Touristen im Jahr eines der weltweit beliebtesten Reiseziele und bald auch vom Rhein aus direkt erreichbar. Bereits ab Dezember dieses Jahres komplettiert darüber hinaus der New Yorker Flughafen Newark das Interkontinentalangebot der Airline und ergänzt mit sechs wöchentlichen Flügen die New York-Verbindungen.

Auch die Flugfrequenz der Eurowings Langstrecke wird ab Düsseldorf erhöht: Miami wird im Sommer um zwei weitere Flüge ergänzt und steht fünfmal, nämlich montags, mittwochs, freitags, samstags und sonntags, im Flugplan. Fort Myers wird weiterhin dreimal die Woche und New York siebenmal wöchentlich angeflogen.

Quelle: Eurowings

Ab Juli 2019 fliegt Aer Lingus täglich von Dublin nach Minneapolis (MSP) in die USA sowie ab August 2019 täglich nach Montreal (YUL) in Kanada.

Passende Zubringerflüge nach Dublin gibt es ab Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München. Beide Strecken sind ab sofort buchbar. Auf der Strecke nach Montreal kommt ein neuer Airbus A321neo LR zum Einsatz.

Die neue Attraktion des Spielerparadieses befindet sich beim Linq Casino und der gleichnamigen Shoppingpromenade am Las Vegas Strip, direkt neben dem höchsten Riesenrad der Welt. Insgesamt werden dort ab dem 9. November zehn Ziplines nebeneinander benutzbar sein.

Quelle: Travelweekly

Nach Bränden und Schließung im Juli ist der beliebte Aussichtspunkt auf rund 2.200 Metern Höhe wieder für Besucher zugänglich. Der US National Park Service bittet Touristen, langsam zu fahren und nicht in den verbrannten Zonen zu wandern.
Quelle: Nationalparktraveler

In den letzten vier Wochen lag die Durchschnittstemperatur in der kalifornischen Wüste bei 42,28 Grad. Laut US-Wetterdienst ist das der heißeste je gemessene Monat. Dabei sei es an vier aufeinanderfolgenden Tagen 52,7 Grad heiß gewesen.

Quelle: Welt

Hotels und Campingplätze im Yosemite-Tal des beliebten Nationalparks bleiben wegen der Waldbrände in der Region bis auf weiteres geschlossen. Auch Straßen durch den Park wurden gesperrt. Zwar sei der Nationalpark nicht akut vom sogenannten Ferguson-Feuer betroffen, das rund 300 Kilometer östlich von San Francisco wütet. Die Schließung soll den Einsatzkräften die Möglichkeit für Schutzmaßnahmen geben, zum Beispiel durch kontrolliertes Abbrennen des Unterholzes.

Quelle: Spiegel

Früher als angekündigt sind die Bauarbeiten am letzten Teilstück der legendären Küstenstraße zwischen Big Sur und Hearst Castle abgeschlossen. Damit ist der Highway 1 wieder in einem Stück befahrbar. Die beliebte Straße war im Februar 2017 durch ein Unwetter schwer beschädigt worden.
Quelle: Bigsucalifornia

Touristen wird wegen der gesundheitsgefährdenden Rauchbelastung derzeit vom Besuch des kalifornischen Nationalparks abgeraten. Als Vorsichtsmaßnahme wurden bereits einzelne Hotels und Wohnhäuser geräumt. 1.700 Feuerwehrleute sind im Einsatz, sie konnten aber erst fünf Prozent des Brandes im angrenzenden Sierra National Forest eindämmen.
Quelle: Tageschau

Ab sofort dürfen solche mit den Wirkstoffen Oxybenzon und Octinoxat nicht mehr verkauft werden. Die beiden Stoffe können zur Korallenbleiche führen und Hautzellen schädigen. Betroffen sind etwa Marken der Hersteller Banana Boat, Neutrogena und Piz Buin.

Quelle: Zeit.de

An der Grenze zu Oregon zerstörten sie mehr als 88 Quadratkilometer Land und ein Mensch starb. Im Raum Santa Barbara mussten hunderte Anwohner am Freitag fliehen. Laut Feuerwehr konnten bis Samstag 80 Prozent der Feuer eingedämmt werden. Der US-Bundesstaat wird immer wieder von schweren Bränden heimgesucht, Ende 2017 wütete das bisher flächenmäßig größte Feuer.
Quelle: Tag 24